Musikalischer Salon
Französische und deutsche Lieder über Frauen von der Romantik bis Kurt WeillDuo Mildred Derenty-Camenen und Lena Spohn
mit Lena Spohn (Gesang) und Mildred Derenty-Camenen (Piano)
 
Wann: Sonntag, 7. April 2019, 11:00 bis 13:00 Uhr
Wo: in den Saal des Kulturzentrums Merlin, Augustenstr. 72, Stuttgart-West
Eintritt:
- Vorverkauf: 10 € Stud. u. Schüler 9 €, über www.merlinstuttgart.de/tickets
- Tageskasse: 12 € Studenten und Schüler 10 €
Kaffee, Tee und Croissants können bestellt werden

Das deutsch-französische Duo bringt in seinem französischen Repertoire vor allem selten aufgeführte Lieder. Zwischen den Stücken führen sie in die Werke ein.
Anschließend sprechen die beiden Musikerinnen mit der Moderatorin Catherine Gebhardt-Bernot und dem Publikum über ihr Liedprogramm; aber auch darüber, wie sie zusammengefunden haben und wie ihre deutsch-französische Zusammenarbeit funktioniert.
 
Gabriel Fauré (1845-1924)   Le papillon et la fleur
Erik Satie (1866-1925)   Daphénéo
Lili Boulanger (1893-1918)   Dans l’immense tristesse
Hanns Eisler (1898-1962)   Der Sohn
Franz Schubert (1797-1828),        Franz Liszt (1811-1886)   Ständchen
Franz Schubert (1797-1828)   Romanze
Ludwig van Beethoven (1770-1827)   Für Elise
  Pause 
 
Kurt Weill (1900-1950)   Und was bekam das Soldatenweib?
Frédéric Chopin (1810-1849)   Etüde op.10/12 Révolutionnaire
Robert Schumann (1810-1856)   Aus Frauenliebe und -leben Nr.1 und 4
Kurt Weill (1900-1950)   Je ne t’aime pas

 

Duo Mildred Derenty-Camenen und Lena Spohn
Mildred Derenty-Camenen und Lena Spohn lernen sich im August 2014 im Rahmen des Stipendienprogrammes Live Music Now e.V. Stuttgart kennen. Ab Oktober des selben Jahres besuchen sie gemeinsam die Liedklasse der Musikhochschule Stuttgart bei Elif Sahin-Nesweda und Prof. Cornelius Witthoefft, wo sie sich besonders intensiv der französischen Liedliteratur widmen. Im März 2015 nehmen sie an einen Meisterkurs für Liedkunst bei Kai Wessel und Michael Wessel in Bayreuth teil.
Als Duo treten sie regelmäßig und mit großem Erfolg mit verschiedenen Konzertprogrammen in Stuttgart und Region auf. Eine Besonderheit ist dabei, das Interesse für selten aufgeführte Werke vor allem des französischen Liedrepertoires, sowie die Verknüpfung von Musik und Wort in Form von Konzertmoderationen.  

Mildred Derenty-Camenen (Pianistin) wurde 1990 in Paris geboren. Sieerhielt ihren ersten
Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren. Im Jahr 2000 wird sie am Conservatoire National Régional (CNR) Paris in die Klasse von Chantal Fraysse aufgenommen. Unterricht in Musiktheorie und –geschichte, sowie im Zweitinstrument Violoncello ergänzen ihre musikalische Ausbildung. Im Jahre 2009 erhält sie ihr Diplôme d’Etudes Musicales (DEM) und wechselt ihm Ausschluss in der
Klavierklasse von Emmanuel Mercier. Während ihres Studiums in Frankreich sammelte die erste Wettbewerbserfahrung und gewinnt u.a. den ersten Preis beim „Concours de Chatou“. Seit 2010 studiert Mildred Derenty-Camenen an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart, zunächst bei Professor Nagy, dann in der Klasse von Professor Hans-Peter Stenzl. 2013 erhält sie ihr Diplom im Studiengang Musikwissenschaft an der Sorbonne  Paris, 2014 schließt sie ihren Bachelor Klavier solo mit Bestnote ab. Seit April 2014 studiert sie Master Alte Musik (Hammerklavier) in der Klasse Prof. Neonato, ab April 2016  Master Lied bei Prof. Cornelius Witthoefft. Mildred Derenty-Camenen trat bislang als Solistin und Kammermusikerin in zahlreichen Städten Deutschlands, Frankreichs und der Schweiz auf und nahm an Meisterkursen bei Romano Pallottini, Prof. Michael Wessel, dem Klavierduo Stenzl, Prof. Gilead Mishory, Prof. Konrad Elser , Kristian Bezuidenhout, Malcom Bilson teil. Sie ist Stipendiatin des Richard-WagnerVerbands (2014) und der Yehudi-Menuhin-Stiftung „Live Music Now“.

Lena Spohn (Mezzosopran) geboren in Stuttgart. Ersten Stimmbildungsunterricht erhielt sie als Mitglied des Kinderchores der Staatsoper Stuttgart. Schloß im Februar 2015 ihr Schulmusikstudium mit Hauptfach Violine an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart ab. Seit 2013 studiert sie Bachelor Gesang zunächst bei Bernhard Gärtner, seit 2015 in den Klassen von Prof. Ulrike Sonntag und Prof. Georg Nigl.  Auftrittserfahrung sammelt die Mezzosopranistin in der Rolle des „Piacere“ in „Die Fette Seele” von Klaus Lang (einer Neubearbeitung von Emilio de Cavalieris „Rappresentatione di Anima et di Corpo”) unter der musikalischen Leitung von Johannes Knecht beim Europäischen Kirchenmusikfestival in Schwäbisch Gmünd. Als Solistin war sie mit dem Freiburger Oratorienchor, den Stuttgarter Choristen und dem Figuralchor, sowie bei diversen weiteren Konzertauftritten in Stuttgart und Region zu hören. Seit der Spielzeit 2012/13 ist sie als Mitglied des Zusatzchores der Staatsoper Stuttgart engagiert. Sie ergänzt ihre Gesangsausbildung durch Meisterkurse u.a. bei Edda Moser, Helene Schneiderman, Hartmut Höll und Angelika Luz. Seit Dezember 2013 erhält sie zudem wichtige Impulse durch die regelmäßige Arbeit mit Margreet Honig. Seit Mai 2014 ist Lena Spohn Stipendiatin von Live Music Now Stuttgart. Derzeit studiert sie im Rahmen des Erasmusprogrammes am CNSMD Paris in der Klasse von Malcolm Walker.